Underworld – Barbara, Barbara, We Face A Shining Future

Es ließe sich fragen, wieso seit knapp dreißig Jahren neue Underworld-Alben immer wieder gespannt erwartet werden. Die Antwort ist natürlich die Hoffnung, auch nach einer solch langen Zeit von einer neuen Platte von Hyde und Smith weggefegt zu werden. Ebenso üblich wie die Spannung ist die – bösartig formuliert – Ernüchterung, dass die beiden nur…

Clark – The Last Panthers

Bei aller Faszination an Chris Clarks Alben konnte nach “Turning Dragon”, “Totems Flare” und “Iradelphic” doch eine gewisse Ermüdung oder Sättigung eintreten. Das Wissen um Clarks Fähigkeit, atmosphärische Klanglandschaften zu erzeugen, sollte jedoch fast dazu zwingen, sich mit seiner Arbeit für den Soundtrack der Sky Atlantic/Canal + Serie “The Last Panthers” auseinanderzusetzen. Dabei ist Clarks…

Planetary Assault System – Arc Angel

Große Vorfreude stellt sich ein, wenn man ein sehr gutes älteres Album hörend erfährt, dass die Künstler demnächst eine neue Platte veröffentlichen werden. Einer dieser Fälle war dieses Jahr Luke Slater. Sein neues Album “Arc Angel” unter seinem „Planetary Assault Systems“-Moniker folgt auf “The Messenger” aus dem Jahr 2011. Wie bereits beim Vorgänger betont Slater,…

Beginner – Advanced Chemistry

Wie kommt es, dass die Beginner solch ein Mythos sind? Liegt es mehr am ersten Deutschrap-Nummer-Eins-Album oder mehr am “Liebes Lied”? Oder ist der Grund, dass sie damals wie heute als Kristallisationspunkt des norddeutschen Deutschraps der späten 1990er erscheinen – dank Eimsbush und Mongo Clikke? Es ist schwer, im Nachhinein an Ferris MC, Dynamite Deluxe,…

Nils Frahm – Solo

Nils Frahm verdanken wir seit 2015 einen neuen Feiertag, den Pianotag. Am 88. Tag des Jahres beging Frahm ihn in diesem Jahr zum ersten Mal, indem er ein Solo-Piano-Album veröffentlichte, das er einige Zeit vorher aufgenommen hatte. Auch wenn die Platte als kostenloser Download auf pianoday.org zur Verfügung steht, so verfolgt Frahm doch nebenbei das…

James Blake – The Colour In Anything

Wenige Künstler – wenn es sie denn überhaupt gibt – schaffen es, über die volle Länge einer herkömmlichen Compact Disc vollkommen zu überzeugen. Ein Album von 70 bis 80 Minuten Länge verlangt entweder einfach zu viel Aufmerksamkeit von den Hörenden oder aber zu viel Kreativität von einem Künstler. Auch James Blake schafft es nicht, das…

Hinds – Leave Me Alone

Die Hirsche aus Madrid heißen jetzt Hirschkühe; genauer: Deers aus Madrid heißen jetzt Hinds, weil The Dears aus Montreal Verwechslungsgefahren sahen – oder so in der Art. In jedem Fall legen also Hinds aus Madrid zum Start des Jahres 2016 ihr Debütalbum vor, und sie eröffnen so das neue Jahr auf hohem – vielleicht sogar…

Luxury Elite – Noir

War Filmmusik der späten 1970er und der 1980er Jahre wirklich geprägt von kitschigen Synthesizern und käsigen Keyboards? Oder ist das nur eine nachträgliche Rationalisierung, da es einfach gut zu Ballonseide, Schwarzlicht, Fönfrisuren und Neonfarben einerseits und Schwarz andererseits passt? Wie dem auch sei, Luxury Elites neues Album “Noir” macht aus Kitsch eine Kunst und präsentiert…

Ryuichi Sakamoto & Alva Noto, Bryce Dessner – The Revenant OST

The Revenant, der neue Film von Alejandro González Iñárritu mit Leonardo DiCaprio, ist, schenkt man Trailer und den positiven Besprechungen Glauben, ein außergewöhnliches Filmereignis. Auch die Filmmusik ist aus verschiedenen Gründen bemerkenswert. Aber es bedarf für einen Filmscore mehr, als dass er Beachtung verdient, um gut zu sein. Ein hervorragender Soundtrack funktioniert ohne den Film….

Nils Frahm – Music for the Motion Picture Victoria

Sebastian Schippers Film “Victoria” wurde für zahlreiche Preise nominiert und gewann nicht wenige. Auch der Soundtrack erhielt den Deutschen Filmpreis für die beste Filmmusik. Außer einem DJ Koze Edit stammt die Musik von Nils Frahm, der wiederum unterstützt wurde von Anne Müller am Cello, Viktor Orri Árnason an der Violine und der Gitarre von Erik…

Young Ejecta – The Planet

Fast ein Jahr ist es her, dass Leanne Macomber and Joel Ford ihr “The Planet”-Minialbum als Young Ejecta veröffentlichten. Macomber mag durch ihre Mitarbeit bei Neon Indian ein Begriff sein. Ford ist der Ford von Ford & Lopatin und somit vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Oneohtrix Point Never aka Daniel Lopatin bekannt. “The Planet”…

Rupert Clervaux & Beatrice Dillon – Studies I-XVII For Samplers And Percussion

Eines der Alben des Jahres 2014, das jedoch zu spät erschien, um es genug für die persönlichen Jahrescharts zu würdigen, war D’Angelo and The Vanguards‘ “Black Messiah”. Beschämenderweise haben wir es auch dieses Jahr vollkommen ignoriert. Das zu Ende gehende Jahr 2015 bietet in seinen letzten Wochen ebenfalls eine Vielzahl überraschender Albumveröffentlichungen, die zu spät…

Butterfly Child – Futures

Butterfly Child feiert die Schönheit des Pop, des Indie, des Rock, oder was auch immer sein Album “Futures” genau ist. Es ist Pop in jedem Sinne, es ist Indie im Sinne der 1980er, der 1990er und vielleicht sogar noch der 2010er. Rocken tut es gelegentlich aber auch. Butterfly Child gibt es seit 1984. Das letzte…

Masami Akita & Eiko Ishibashi – Kouen Kyoudai 公園兄弟

Es gibt Alben, die sind im Rahmen einer Musikrezension nicht zu besprechen oder können zumindest in einem solchen Rahmen nicht bewertet werden. “Kouen Kyoudai 公園兄弟” von Masami Akita und Eiko Ishibashi gehört in diese Kategorie. Akita ist besser bekannt als Merzbow, Ishibashi ist Produzent, Studio-Musiker und Singer-Songwriter. Gemischt wurde die Platte von Jim O’Rourke. “Kouen…

Text von 2003: #Beginner – Blast Action Heroes

Was ich 2003 auf ciao.de als meteohh über „Blast Action Heroes“ der Beginner verbrach/schrieb: Der eine feiert die 5 Sterne als die einzig wahren deutschen Raphelden. Der andere liebt Zentrifugal und Kinderzimmer Productions. Der dritte findet deutschen HipHop eh bescheuert, außer Fanta Vier und die Brote. Der vierte schwört auf Flashnizm und Bambule. Und irgendein…

Oneohtrix Point Never // Garden Of Delete

Daniel Lopatin sagt im Gespräch mit The Quietus, er habe für sein neues Album Lieder schreiben wollen. Daher habe es ihn gefreut, dass seine Mutter, so Lopatin, ihm sagte, sie habe diesmal seine Musik wie Lieder hören können. Das Konzept “Lied” und Lopatin, besser bekannt als Oneohtrix Point Never oder kurz OPN, scheinen, mit Blick…

Arca // Mutant

Mit nur einer Woche zwischen dem Erscheinen von Daniel Lopatins “Garden Of Delete” und Arcas “Mutant” fällt es schwer, Letzteres nicht mit Bezug auf Lopatins Moniker Oneohtrix Point Never zu besprechen. Zu ähnlich sind doch die erzeugten Klangwelten. Chaos und Dunkelheit bestimmen die Musik. Die Stücke entwickeln sich aus experimentellen Klängen, die im Ohr mancher…

Funkstörung // Funkstörung

Michael Fakesch und Chris De Luca hatten sich gestritten. Das ist etwa zehn Jahre her. Bis zum letzten Jahr sprachen sie nicht miteinander. Zuvor hatten sie als Funkstörung mit “Appetite For Disctruction” nicht nur eines der interessantesten Alben des Jahres 2000 aufgenommen, die Platte machte zudem ihrem Namen alle Ehre. Sie klang für manchen wie…

Nicolas Godin // Contrepoint

Es wäre nett, Nicolas Godins erstes Solo-Album verreißen zu können. Andererseits wäre es auch schön, es als Meisterwerk zu feiern. Allerdings ist beides nicht möglich; oder vielleicht ist beides nötig. Nicolas Godin ist eine Hälfte von Air, die heutzutage möglicherweise fast vergessen sein mögen. Mit “Contrepoint” legt er nun sein erstes Solo-Album vor, das aus…