Milton Bradley – Tragedy Of Truth

Elektronische Musik, sei es Techno, Dubstep, House, etc., hat manchmal den Effekt, dass die Hörerin sich fühlt, als tauche sie vollkommen in die Musik ein, als sei der Klang eine Flüssigkeit, die sie vollkommen umschließe. Subjektiv betrachtet erzeugt gute elektronische Musik, wenn sie nicht gerade allein auf die hedonistische Ekstase abzielt, immer diesen Eindruck. Je stärker die Musik dies erzielt, desto besser ist sie. Milton Bradley gelingt es auf seinem Album “Tragedy of Truth” häufig, die Hörenden vollständig im Klang versinken zu lassen.

Die Klangästhetik von Bradleys Techno auf dieser Platte ist dunkel und minimalistisch. Sie ließe sich daher durchaus als typisch berlinesk bezeichnen. Allerdings ist es in keiner Weise das Wiederaufwärmen eines inzwischen potentiell totgerittenen Konzepts. Auch wenn die Musik hier zumeist nicht wirklich ambiente Elemente aufweist, so erzeugen die Arrangements mittels zum Beispiel komplexerer repetitiver Muster und einerseits der Verwendung und andererseits der Simulation von Hall und Echo einen Charakter und eine Intensität, wie sie atmosphärisch von guter Ambient-Musik geboten werden können. Eine andere stärkende Eigenschaft von “Tragedy Of Truth” ist die Art, in der Bradley streckenweise die Rhythmik der Tracks scheinbar noch einmal mehr in den Mittelpunkt stellt, als es im Genre eh üblich ist. Diese gelegentliche vollkommene Konzentration auf den Kern des musikalischen Stils und der Musik erzeugt eine außergewöhnliche Intensität der Tracks.

“Tragedy Of Truth” von Milton Bradley ist keine Revolution der elektronischen Musik. Bradley macht wenig anders als seine Kollegen. Er nutzt ähnliche Techniken und erzeugt ähnliche Stimmungen. Dennoch schafft er es so, ein Album zu produzieren, das in sich geschlossen scheint und es den Hörenden erlaubt, darin vollkommen aufzugehen. “Tragedy Of Truth” als Album befriedigt sowohl intellektuell als auch psychisch. Bradleys Musik erzeugt auf dieser Platte Spannung im Hörer, die zuvorderst emotional wirkt und emotional aufgelöst werden muss, die aber körperlich wirken kann, wenn der Hörer es denn wünscht.

Advertisements