Various compiled by Ronni Shendar and Till Rohmann – Audible Approaches For A Better Place

am

Es gibt eine Reihe von Dingen, die mit Blick auf und beim Hören von „Audible Approaches For A Better Place“ bezweifelt werden mögen. Zum Beispiel ist es zwar gut möglich, dass c.sides beziehungsweise Ronnie Shendar und Till Rohmann gerne Musikstücke für eine bessere Welt auf der von ihnen zusammengestellten Compilation präsentiert hätten. Es mag zudem sein, dass die Künstler die Banden eines normalen Songs oder Tracks hinter sich lassen sollten und die Organisatoren sie beauftragt hatten, Mittel zu verwenden, die sie sonst nicht nutzen würden. Am Ende ist all dies aber nicht wirklich in den zehn Tracks der zwei CDs wiederzufinden. Das ändert aber nichts daran, dass „Audible Approaches For A Better Place“ eine wirklich grandiose auditive Erfahrung ist, ein fantastisches musikalisches Erlebnis voller harmonischer Schönheit. Dazu tragen neben Glitterbug, Khan und Gold Panda auch Brandt Brauer Frick, Jasmina Maschina und die Efterklang-Mitglieder Casper Clausen und Mads Brauer bei.

Tatsächlich schaffen die meisten der Mitwirkenden hier kleine popmusikalische und/oder experimentelle Movements voller Spannung und voller Schönheit. „The Sky Fell Silent“ von Glitterbug und Enas Massalha verdeutlicht gleich zu Beginn der zwei CDs die Qualität, bereitet aber nicht darauf vor, wie großartig „Audible Approaches“ am Ende erscheinen wird. Vom arabischen Frühling 2011 inspiriert, erschaffen die Musiker ein ungemein intensives, aber vor allem träumerisch sphärisches Epos, dessen träges Mäandern gefangen nimmt. Später wird der Vocal Edit Massalhas Stimme in den Mittelpunkt stellen und die Qualität des Stücks noch erhöhen. Doch zunächst erweitert Eliad Wagner die experimentellen Dimensionen der Eröffnung. Intensiv und voller Spannung becircen seine analog elektronischen Arpeggios voller reduzierter, eindimensionaler Harmonie, umarmen den Hörer und nehmen in absurder Schönheit gefangen. Der langsam einsetzende und dann sich intensivierende Beat vertieft diese Wirkung nur noch und führt zu voller poppiger Tanzbarkeit und zu purem Wohlbefinden. Auch für Brandt Brauer Frick reicht hörbare Weltverbesserung nicht, sie muss zudem tanzbar sein. Aus einfachsten, reduziertesten Mustern erhebt sich ihr strahlend schöner „Schwan“.

Eine neo-klassische Orientierung schwingt bereits hier in den Piano-Arrangements mit, wird aber erst von John Kameel Farah in „Mountain Hymn“ und in Jasmina Maschinas „Romantic Rebellion“ voll ausformuliert. Zwischen Computer und Piano erzeugt Farah eine undurchdringliche und vollkommen verschlingende experimentelle Improvisation und Maschina gelingt das Gleiche als kollaborierender Ansatz verschiedener Musiker und Instrumente. Christian Löfflers experimentelle Electronica verbindet sphärische Experimente und elektronisch poppige Harmonien, bevor Can Oral (aka Khan) Weltverbesserung mittels eines hypnotischen, latent orientalischen Beatkonstrukts anstrebt. Teil eins der Compilation beschließt Elektronikzauberer Gold Panda mit einer rückkoppelnden, flirrenden, vibrierenden Glitch-Meditation, während Efterklangs Casper Clausen und Mads Brauer zusammen mit Karim Ghahwagi in „The Figment Notebook“ das Ende der Doppel-CD mit einem Kopffilm par excellence begehen (dessen Visuals auf der c.sides-Homepage bestaunt werden können). Klassische Inspirationen, experimentelle Klanglandschaften und poppige Harmonien vereinen sich zu einem wahrlich außergewöhnlichen Stück Musik. So auffallend besonders das letzte Stück, so grandios ist auch der Großteil der Tracks auf „Audible Approaches For A Better Place“. Vielleicht erfüllen diese hörbaren Ansätze nicht die Vorgaben ihrer Initiatoren, aber die Kraft und Bedeutung der Musik belegen sie allemal.

Advertisements