DJ Rush / Pet Duo – Ekspozicija 10: Deep, Hard and Dirty

am

Bei aller Elektrophilie der Indie-sozialisierten Musikhörer gibt es noch immer kollektive weiße Flecken auf der elektronischen Musiklandkarte, die eher selten betreten werden. Trance gehört sicher dazu und auch Hard Techno findet selten in Indierockistan statt. Mögen „Block Rockin’ Beats“, Minimal, IDM, Drum’n’Bass oder Breakcore die Intro- und Musikexpress-Wohnzimmer erobert haben, die harte Version des geraden Beats wird dennoch mit der neuen Mix-Doppel-Compilation von DJ Rush und seinen langjährigen Proteges Pet Duo nicht die Indie-Herzen und -Ohren erobern.

Die beiden Mix-CDs bilden die beiden Seiten der zehnten Ausgabe der Ekspozicija-Compilation-Reihe. Für den Uneingeweihten erscheint bereits der Arbeitsansatz des brasilianischen DJ-Ehepaars Pet Duos mit vier Plattenspielern und zwei CDJ-Systemen als hart. Die hier daraus entstehende Mischung verströmt vielleicht nicht ganz so viel Funk und Groove, wie es die Album-Informationen versprechen, doch selbst der mit Hard Techno wenig vertraute Hörer erkennt die rhythmische Intensität, die von den Hochgeschwindigkeitsbeats ausgeht. Übergänge zwischen den 29 ausgewählten Tracks fallen nicht auf, vielmehr zieht der Mix in einer industriellen Maschinenhaftigkeit am Hörer vorbei. Das Arbeiten am Fließband in der Schwerindustrie des frühen 20. Jahrhunderts dürfte ähnlich geklungen haben. Was als abfällige Bemerkung aufgefasst werden kann, beschreibt eigentlich nur die ungebrochene Gewalt der Musik. Voll grober Rücksichtslosigkeit lassen Pet Duo ihre Beeinflussung durch EBM erkennen. Die ungebremste Geschwindigkeit des Mixes erzeugt beim (wohlwollenden) Hörer mindestens eine meditativ-energetische Faszination. Die einzelnen Breaks der Tracks, die kurzen Phasen der Entspannung bzw. des Spannungsaufbaus verstärken dies.

Weniger roh und insgesamt variationsreicher präsentiert DJ Rush seinen Teil der Compilation. Als Mitbegründer des Hard Techno, wobei er selbst seine Musik wohl einfach „Energy“ nennt, beginnt er seinen Mix voller spielerischer, funkig, groovender Rhythmik. Funk und Verspieltheit durchziehen den ganzen Mix, aber schnell fährt auch DJ Rush das Tempo hoch und bolzt vor allem Beats und Bässe. Dennoch lässt er es durchschnittlich etwas langsamer angehen als die beiden Brasilianer. Während der Pet Duo Mix eher industriell wirkt, prägen synthetische Beats voller Wärme und Funk mit einem tief darunter vibrierendem Bass DJ Rushs Stunde.

Es bleibt in der Tat dabei, dass Hard Techno den Rock-Bereich in absehbarer Zeit wohl kaum erobern wird. Dennoch lohnt sich die Auseinandersetzung mit beliebigen Elementen dieser beiden Mixe gewiss als Expedition in unbekannte Gefilde. Die meditative Geistentleerung durch die scheinbar monotonen Rhythmen ist ebenso erstaunlich wie die Erkenntnis, wie schnell der dann herrschende Körper sich von der treibenden Energie eben dieser Beats in all ihrer Schnelligkeit zur rhythmischen Bewegung namens Tanz animieren lässt.

Advertisements