Moritz Von Oswald Trio – Vertical Ascent

Auch wenn „Vertical Ascent“, das Album des Moritz von Oswald Trios, natürlich die Heimat des Moritz von Oswald in Techno, Dub oder Dubtechno spiegelt, lässt es sich vor allem aus einer anderen Sichtweise besonders würdigen. Zusammen mit Sasu Ripatti (auch bekannt als Luomo oder Vladislav Delay) und Max Loderbauer bildet von Oswald hier eine instrumental…

Malcolm Middleton – Waxing Gibbous

Malcolm Middletons drittes Solo-Album seit dem Ende von Arab Strap – das fünfte insgesamt – und einmal mehr erwartet dieser Hörer ein Wunderwerk, um dann enttäuscht festzustellen, nur eine routiniert gute Songwriter-Platte von Mr. Selbstzweifel zu hören. Was aber sind tatsächlich die berechtigten Ansprüche an einen Künstler, der sich selbst irgendwo im weiten Feld zwischen…

Major Lazer – Guns Don’t Kill People… Lazers Do

Es bleibt dabei: Diplos Maddecent-Blog gehört zu den verpflichtenden Quellen Bass- und Beat-orientierter Musik im weltweiten Netz. Diplo und Switsch wiederum veröffentlichen nun als Major Lazer mit „Gun’s Don’t Kill People… Lazers Do“ ein Album, das als Würdigung der eigenen musikalischen Wurzeln im Dancehall verstanden werden soll.

The Minus 5 – Killingsworth

Scott McCaugheys The Minus 5, das ist doch die Band mit der Wilco-Kooperation und die, bei der R.E.M.s Peter Buck Mitglied ist, oder? Ja. Aber interessanter als diese Grundvoraussetzungen fr The Minus 5 ist folgende Feststellung: McCaughey und Mitstreitern ist mit Killingsworth ein einfaches, ein einfach schnes, amerikanisches Gitarrenpop-Album gelungen. In dieser Kategorie des zwischen…

La Roux – La Roux

Hits, Hits, Hits. Das ist die einfachste Umschreibung des selbstbetitelten La-Roux-Debtalbums. Allerdings sagen Hits wenig ber die Qualitt eines Werks. Auch James Blunt, die Black Eyed Peas oder Dieter Bohlen produzieren einen Hit nach zwei anderen. In Gnze mgen muss oder kann der Hrer deren Alben dennoch nicht. Dessen ungeachtet ist der hier schreibende Hrer…

Phoenix – Wolfgang Amadeus Phoenix

Da sind sie wieder. Phoenix. Vier Franzosen und ihr unvergleichbarer Klang schicken sich an, die Hörer ein viertes Mal zu verzaubern, einen vierten Sommer zu bestimmen, und es lässt sich nichts erkennen, was sie daran hindern sollte. Im Grunde ist natürlich oder wieder alles beim Alten: Das Raue und Rockige, das „It’s Never Been Like…

Laurent Garnier – Tales Of A Kleptomanic

Krankhaft getrieben, zu stehlen. So möchte Laurent Garnier offenbar im Jahr 2009 gesehen werden, oder deutet mit dem Titel seines neuen Albums „Tales Of A Kleptomaniac“ zumindest selbstironisch in diese Richtung. Das „Diebische“ in dieser Selbsteinschätzung meint weniger ein Stehlen oder Plagiieren, denn ein Inspirieren Lassen. Das Krankhafte, der Mangel an Selbstbeschränkung darf dagegen wörtlich…

Peaches – I Feel Cream

„Ich habe Electroclash gemacht, … Ich habe die Meute überlebt. … Peaches weltweit.“ So begrüßt uns Peaches in ihrem vierten Album. Wer zu Beginn des Jahrzehnts von der Musiklehrerein Merrill Beth Nisker und ihren Label-Kollegen auf Kitty-Yo eine erfolgreiche Revolution der populären Musik zu erhoffen wagte, sollte enttäuscht werden. Der Kanada-Connection um Gonzales und Peaches,…

Eminem – Relapse

Von Slim Shady über Marshall (Bruce) Mathers (III) zu Eminem führte Mathers drei Major-Alben lang eines seiner Alter Egos im Titel. Dann die Zugabe. Nachfolgend noch einmal ein Best Of durch den fallenden Vorhang. Ende. Eine so genannte kreative Pause, die nicht zuletzt aus einem Entzug bestand. Nun also der „Rückfall“. Aber wirkt die einzig…

Busta Rhymes – Back On My B.S.

Schon vor knapp zwei Jahren verbreitete sich die Kunde, das nächste Album von Busta Rhymes namens „Back On My B.S.“ werde bald veröffentlicht. Im Frühsommer 2008 erschien eine belanglose bis nervige Single unter Mithilfe Linkin Parks, und das Album sollte im September des Jahres folgen. Im Frühsommer 2009 ist es also soweit, Busta ist zurück…

Various – Brand NEU!

Wird der Status betrachtet, mit dem Bands wie The Monks, Kraftwerk oder Sonic Youth heute bedacht werden, kann es erscheinen, als ob die unwahrscheinlichsten Künstler einer Generation auf lange Sicht das größte Potential besitzen, als Inspiration zu wirken, zu Bezugspunkten junger Künstler zu werden. So haben unter anderem die Bands des Krautrock und die frühen…

Clark – Totems Flare

Etwa 18 Monate war es zum Zeitpunkt dieser Rezension her, da erschien Chris Clarks hoch gelobtes Album „Turning Dragon“. Material für drei Alben will Clark seitdem fertig gestellt haben, 45 Minuten davon erscheinen nun als „Totems Flare“. Eine EP ging voraus, und er ist bereits an der Arbeit für neue Tracks. Beim Genuss von „Totems…

The Dead Weather – Horehound

Wie klingt es, wenn Jack White etwas Neues versucht und sich selbst auf einen Raconteurs-Basser (Jack Lawrence), einen Queens-Of-The-Stone-Age-Multi-Instrumentalisten (Dan Fertita, Gitarre) und die Stimme von The Kills (Alison Mosshart) treffen lässt? Bluesig, rockig und rumpelig. Also genau so, als träfen White Stripes auf Kills auf QOTSA auf Raconteurs, oder eben wie wenn Led Zeppelin…

Black Eyed Peas – The E.N.D.

Zwei Alben lang Kritikerlieblinge, zwei Alben Publikumslieblinge und weltweite Erfolge mit funky Hippop und Pophop – nicht nur, aber auch dank Fergie – und jetzt ein Electropophop-Album. Das sind die Black Eyed Peas. „The Energy Never Dies“ soll ein Partyalbum sein, eine durchgängig ekstatische Erfahrung. Siebzig Minuten feiern, ausgehend von „Boom Boom Pow“, der schon…

Holger Zilske – Holz

Die gesteigerte Aufmerksamkeit der so genannten Gitarrenfraktion für elektronische Musik und selbst für House und Techno sorgte für überraschende Erfolge entsprechender Künstler in den letzten Jahren. Gui Boratto, The Field oder Pantha Du Prince lösten tiefe Begeisterung in eigentlich electrophoben Kreisen aus. Die entsprechende Reizübertragung funktioniert zumeist nach dem Prinzip, dass zunächst die Webseite von…

Moderat – Moderat

Die Ankündigung eines neuen Apparat-Albums hätte nach „Walls“ für leuchtende Augen gesorgt, und spätestens seit ihrer Support-Tätigkeit für Radiohead wäre im Falle eines neuen Modeselektor-Albums auch den beiden Modeselektoren Gernot Bronsert und Sebastian Szary noch mehr Aufmerkeit sicher gewesen als bei „Happy Birthday!“. Die Kooperation der beiden mit Sascha „Apparat“ Ring jedoch schraubte die Erwartungen…

Das Bierbeben – Das Bierbeben

Mit der Single „Die Birne Ist Reif“ trat 2001 Das Bierbeben auf den Platz der deutschen Musik. Die „Hobbyband“ von Tocotronics Jan Müller besteht im Jahr 2009 und drei Alben später aus Müller, Rasmus Engler, Alexander Tsitsigias und becirct durch Julia Wiltons selbst im aggressivsten Duktus noch zuckrig-süßen Gesang. Thies Mynther ist als Produzent weiterhin…

The Black Dog – Further Vexations

Techno und elektronische Musik an sich sind – abgesehen vielleicht von einigen Ausreißern im Electropunk – nicht gerade bekannt für eine politische Botschaft. The Black Dog möchten mit ihrem Album „Further Vexations“ auf – nicht nur im Rahmen des Kampfes gegen den Terrorismus aufkommende – übermäßige Sicherheitsmaßnahmen und „weitere Ärgernisse“ aufmerksam machen. In einem vornehmlich…

Bodycode – Immune

Es fühlt sich seltsam an, ein Album, das auf Ghostly International, genauer Spectral Sound erscheint, nicht zu mögen. Tatsächlich fließt „Immune“, das neue Album von Alan Abrahams als Bodycode, ganz angenehm an einem vorbei. Einfache und unbeschwerte Hintergrundmusik. Aber das ist nicht das, was versprochen wird, oder besser, was erwartet wird.

Nero’s Day At Disneyland – From Rotting Fantasylands

Kurzer Blick auf das Cover. Aha: Cockrockdisco ist das veröffentlichende Label. Das erklärt einiges. Oder es sagt zumindest schon, was vom Album „From Rotting Fantasylands“ des Künstlers Brock Bousfield aka Nero’s Day At Disneyland erwartet werden kann oder muss. Natürlich enttäuscht uns die Platte nicht. Auch wenn das Label von Jason Forrest gegründet wurde, um…