Bronnt Industries Kapital – Hard For Justice

Gravenhurst. Diese Buchstabenfolge dürfte wohl am zügigsten Interesse am Bronnt-Industries-Kapital-Album „Hard For Justice“ wecken. Allerdings besteht der Zusammenhang zwischen Bronnt Industries Kapital und Nick Talbots Gravenhurst in kaum mehr als darin, dass Talbot an einigen Stücken auf „Hard For Justice“ mitschrieb. Die Kooperation zwischen ihm und Bronnt-Hauptakteur Guy Bartell jedoch reicht weit zurück und bestand…

Louderbach – Autumn

Ein Album als sprunghafte evolutionäre Weiterentwicklung eines Genres zu bezeichnen, zeugt – von Seiten des veröffentlichenden Labels – von gesundem Selbstbewusstsein oder Größenwahn. Im Fall von Richie Hawtins Label Minus, das sich in der subjektiven Wahrnehmung als Hort des wahren Minimal Techno sieht, und Louderbachs Album „Autumn“ handelt es sich um eine durchaus berechtigte Annahme,…

Junior Boys – Begone Dull Care

Jeremy Greenspan und Matt Didemus waren nicht die ersten im von 80er wie von House inspiriertem Pop(-Revival), aber ihr zweites Album „So This Is Goodbye“ im Jahr 2006 setzte dieses Konzept vielleicht am gelungensten um. Drei Jahre später steht diese Platte weiter ungebrochen in der Flut gleich oder zumindest ähnlich gearteter Werke. Ob es für…

Damian Lazarus – Smoke The Monsters Out

Der dem Techno und House entstammende DJ, der alle seine Einflüsse in ein Debüt-Album als Künstler einzubinden wünscht, endet als Pop-Musiker. Eine Aussage, die ohne Zweifel auf Damian Lazarus zutrifft und in ihrer Umsetzung bei seinem Album „Smoke The Monsters Out“ zu einer sehr heterogenen Liedersammlung führt.

The Juan MacLean – The Future Will Come

Lauten die ersten Assoziationen bei einem neuen Album auf DFA – dem Label von James Murphy, Tim Goldsworthy und Jonathan Galkin – Lady GaGa oder ähnliche Elektro-Pop-Trash-Acts, handelt es sich vermutlich um ein Missverständnis. Oder? Oder die Unterschiede zwischen elektronischer, an den 1980er Jahren inspirierter Pop-Massenware und den aus No Wave, New Wave und Post-Punk…

Gagarin – Adaptogen

Der einfachste Einstieg in eine Besprechung zu Gagarins viertem Album „Adaptogen“ findet sich über die Feststellung, er aka Graham Dowdall habe bereits mit John Cale, Nico und die letzten Jahre vor allem mit Pere Ubu zusammengearbeitet. Als Musikerzieher und Lehrkraft an der Universität von London schließen sich Gagarins musikalische Vergangenheit und die aktuelle Musik der…

Jimi Tenor & Kabu Kabu – 4th Dimension

Jimi Tenor, finnischer Electro-Guru, Komponist und (Dancefloor-)Jazzer kooperiert zum zweiten Mal mit den in Deutschland wohnenden Westafrikanern von Kabu Kabu, und zusammen schaffen sie auf „4th Dimension“ eine Afrobeat-Großtat, die selten zeitgemäß erscheint, aber dennoch immer begeistert. Tenor und Kabu Kabu verbinden die westafrikanische Rhythmik in der Tradition Fela Kutis mit Tenors jazzigen Soulideen und…

Franz Ferdinand – Tonight Franz Ferdinand

Weiterentwicklung vs. „klingt alles gleich“. Eine solche Diskussion hat nicht zwangsläufig mit der Frage nach Kreativität oder Mut eines Künstlers zu tun. Es können die Alleinstellungsmerkmale einer Band ausreichen, um selbst die Songs der veränderungsfreudigsten Band immer ähnlich erscheinen zu lassen. Ist manchen Artikeln zum neuen Franz-Ferdinand-Album „Tonight: Franz Ferdinand“ zu glauben, fanden selbst die…

Anna Ternheim – Leaving On A Mayday

Anna Ternheim hat sich entschieden. Statt weiter allein am See Musik zu machen und ein popweltweiter Kritikerliebling zu bleiben, möchte sie Popstar sein. Und das ist gut so. Erreichen will sie dies mit „Leaving On A Mayday“ und Björn Yttling von Peter, Björn & John als Produzent. Nach dem überragenden Debüt „Somebody Outside“ und „Separation…

Buraka Som Sistema – Black Diamond

Kuduro, Kwaito, Baile Funk, Reggaeton, am Ende ist doch alles Ghettotech. Aber hier geht es um Kuduro. Anfang der 90er in Angola entstanden aus einer Verbindung des aus Europa und Amerika herüberschwappenden House mit traditionellen angolanischen und karibischen Rhythmen, ursprünglich mit billigster Ausrüstung produziert, fand die Musik sofort den Weg in die Hauptstadt des ehemaligen…

Harmonic 313 – When Machines Exceed Human Intelligence

Die Aliase und Projekte von Mark Pritchard reflektieren die existierende Zahl von Spielarten elektronischer Musik. Entsprechend vielseitig gestalten sich die Variationen dieser Projekte. Von Link über Reload, Troubleman, Global Communication zu Jedi Knights widmet er sich all dem, was zwischen Techno, Minimal, UK-Elektro, Breakbeats und Ambient Platz findet. Seine aktuellsten Kampfnamen im DJ-Geschäft beschränken sich…