Various – Well Deep: 10 years of Big Dada Recordings

am

Was passiert, wenn über dreißig gleichwertige, grandiose Tracks des (weit gefassten) Genres HipHop auf einen losgelassen werden? Bei mir stellt sich eine gewisse Langeweile ein.Natürlich sind nicht alle Tracks auf dem Big Dada Label-Sampler hochwertig. Die Ausfälle halten sich aber in sehr engen Grenzen, die Ninja-Tunes-Tochter will sich ja von der besten Seite zeigen. So findet sich auf Doppel-CD und DVD das Who is Who des Label-Katalogs. 31 Tracks, eine Happy Birthday Dokumentation, alle Videos und ein Video-Supermix präsentieren neben Roots Manuva, MF Doom, New Flesh, TY, Diplo, Spank Rock und Wiley eben auch cLOUDDEAD, Infinite Livez, Gamma, King Geedorah und TTC.

Wie die Künstler international sind, so vielseitig ist das präsentierte Spektrum des Genres HipHop. Eröffnet Roots Manuva die Compilation düster-hypnotisch, folgt mit TYs „The Tale“ eine routinierte Kopfnicker-Nummer und die beiden Diplo-Nummern präsentieren dessen internationalen HipFunk, wie Wiley und New Flesh astreinen Grime und Dancehall zeigen.

Die anfangs erwähnte Langeweile belegt eines. DVD und Doppel-CD mögen den durchschnittlichen Hörer auch langfristig interessieren, aber vor allem als Material in der selbst gestalteten Playlist. Die wirkliche Zielgruppe der Jubiläums-Compilation zum zehnjährigen Label-Bestehen sind diejenigen HipHop-Heads, die eine Nase haben für Rap jenseits der Mega-Player aus den US of A, Menschen, für die HipHop alles ist, die aber dazu noch das Interesse am Experiment haben. Wobei diese unter Umständen bereits alle Tracks aus dem Big Dada Backkatalog besitzen.

Diese Kritik darf nicht darüber hinweg täuschen, dass insbesondere durch die Beigabe von Label-Dokumentation und Videos das Gesamtpaket auch für Gelegenheits-HipHopper eine lohnende Anschaffung darstellt. Nicht zuletzt, weil das „Well Deep“-Gesamtpaket für diese eine lohnende Erweiterung des Horizonts darstellt.

Advertisements