DKultur, die zehnte

am

Zunächst blicken wir mal – dank des DRadios Kultur – 15 Jahre zurück. Am 22. August 1992 schaukelte sich der Protest in Rostock Lichtenhagen zu pogromartigen Zuständen hoch. Unbehagen über die aus politischem Nichthandeln entstandende Belastung der Anwohner durch die Zahl der Asylsuchenden vor Ort – deren Situation noch deutlich schlimmer war als die der Anwohner – schlug um in gewalttätigen Protest, der im Folgenden von Rechtsradikalen Gewalttouristen als Spielfeld genutzt wurde.

Bei den Empfehlungen drängt sich zunächst das Bilderbuch „Ente, Tod und Tulpe“ von Wolf Erlbruch auf. Eine unverkrampfte Auseinandersetzung mit den Themen Leben und Tod für Kinder, aber nicht ohne elterliche Unterstützung zu handhaben.

Musikalisch wird es vielseitig. Clara Luft, Bill Frisell und MattChamberlaine aka Floratone sowie Bob Brozman werden uns ans Herz gelegt. Lufts Album „The Light Fantastic“ erschien am 27. Juli und präsentiert sie mit Gitarre, Banjo und Mandonline in faszinierendem Folk. Floratone zeigen auf ihrem selbstbetitelten Album Postrock-Americana-Jazz der besten Sorte. Floratone erscheint kommenden Freitag. Eine echte Entdeckung zweier (oder vierer) sehr alter Hasen. Die CD der Woche beim DRadio ist jedoch Bob Brozmans „Lumiere“ das ebenfalls bereits am 27. Juli erschien. Der Gitarrist zeigt einmal mehr, was Weltmusik alles heißen kann. Mehr zum Thema Weltmusik auch in der aktuellen Spex. Brozman sagt selber über das Album:

This album is the continuation of a journey; a pursuit of the universal principles in all music; an endless discovery of the varied ways that music affects emotion. It explores the ways in which wave phenomena drive musical improvisation and cross-cultural migration. Why is it, exactly, that language requires translation while music does not?

Acoustic timbres inform the music in this collection. The huge dynamic range of acoustic instruments invites me to explore the deeply intimate relationship between feeling and muscle action. This, my lifelong musical endeavour, is the result of absorbing the musically emotive expressions from cultures worldwide.

This is a collection of musical postcards; souvenirs from my travels as a roving guitar anthropologist; living muscle-memories that convey emotions and places; burning curiosities pursued with vigour.

It is a joyful life of travelling, listening and playing music with others that has inspired this suite of compositions. Indeed, I am a lucky man.

Bob Brozman

Advertisements