Immergut rockt, Haldern Popt und Hurricane/Southside bestätigen

Zum ersten ist Immergut ausverkauft, Haldern hat zwischen den Zeilen die Two Gallants bestätigt und Hurricane/Southside hat einen ganzen Schwung kleinerer Bands rausgehauen: Bei beiden Geschwistern spielen Jet, Satellite Party, Bromheads Jacket, Datarock, Hayseed Dixie, Mumm-Ra und The Sounds. Das Hurricane erhält einen Just Jack Bonus. Advertisements

Good Shoes – Think Before You Speak

Schrammel, Schrammel, Schrammel. Es scheint, als wollten alle englischen Jugendlichen, den Gitarrenrock oder den Post-Punk plündern, um reich und berühmt zu werden. Oder wie der Sänger der – für manchen unsäglichen – Trance-Coreler von Enter Shikari es im Gespräch mit der Sally’s ausdrückt: „Es gibt so eine Krankheit bei nordenglischen Bands – die eine scheint…

Apostle Of Hustle – National Anthem Of Nowhere

Einstieg 1: Das Jahr 2004 lieferte einige gute Alben. Eines aber überzeugte jeden, der es hörte und lässt sich als das überraschende Konsens-Album des Indie-Rock dieses Jahres bezeichnen, Modest Mouse „Good News For People Who Love Bad News“. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, sollte Apostle Of Hustles Zweitling „National Anthem of Nowhere“ dies für…

Lady Sovereign – Public Warning

Def Jam erobert die Welt. Erst die Teriyaki Boyz (Tokyo, Japan) und jetzt Lady Sovereign (London, England). Beides nicht unbedingt Künstler für die „reale“ Anhängerschaft. Beides Acts, die – vom amerikanischen Ursprungs-Markt aus – klar auf die Portemonnaies des weißen Mittelstands zielen. Nicht umsonst wurde Lady Sovereign in den Staaten schon als fEminem bezeichnet.

Mika – Life In Cartoon Motion

Hassen oder Lieben, und wer sich nicht entscheiden kann, bewertet halt irgendwo in der Mitte, so gestaltet sich die Rezeption von Mikas „Life In Cartoon Motion“ im UK. Da stellt sich die Frage: Was wäre, wenn die Single „Grace Kelly“ nicht sofort auf die Eins der Single-Charts gestürmt wäre?

Money Mark – Brand New By Tomorrow

Der vierte Beastie Boy wird er genannt, Money Mark aka Mark Ramos-Nishita. Doch ist das mehr als irreführend im Bezug auf sein persönliches Werk und insbesondere auf dieses Album „brand new by tomorrow“.

Shitdisco

Die Briten mit dem unmöglichen Namen, den man eher von Deutschen erwartet hätte, spielen live: hier und dann und auch noch Festivals 15.05. München – Ampere 16.05. A-Graz – Spring Festival 17.05. Frankfurt – Cookys Club 18.05. Berlin – Magnet 19.05. Köln – Gebäude 9 20.05. Hamburg – Uebel & Gefährlich